Gemeinde Waldbrunn

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Infos für unsere Gäste und Bürger

Gelbes Band

Das gelbe Band – ein Ernteprojekt des Neckar-Odenwald-Kreises
Vorreiter Waldbrunn auch in diesem Jahr dabei
Zur Erntezeit ächzen viele Obstbäume unter der großen Last ihrer Früchte. Doch nicht jeder Streuobstwiesen-Besitzer hat die nötige Zeit und ausreichend Helfer, um das Obst zu ernten. Manchen ist die Ernte auch zu wenig rentabel oder zu mühsam. Schade ist dann, dass etliche Bäume nicht abgeerntet werden und das Obst einfach liegen bleibt oder durch den Einfluss der Witterung ungenießbar wird.

Bereits im letzten Jahr rief Bürgermeister Haas als Vorreiter in der Region die Baumbesitzer dazu auf, ihre erntereifen Obstbäume zur Ernte für Jedermann freizugeben. Daher beteiligt sich Waldbrunn in diesem Jahr auch am Ernteprojekt „Das Gelbe Band“ des Fachdienstes Landwirtschaft am Landratsamt Mosbach, der die Idee jetzt für den gesamten Neckar-Odenwald-Kreis aufgreift. Bürgermeister Haas bittet dabei alle Obstbaumbesitzer, die die Obsternte nicht selbst bewerkstelligen können oder wollen, sich an der Aktion zu beteiligen und ihre Bäume frei zu geben. Wer am Ernteprojekt „Das Gelbe Band“  mit seinem Baum teilnehmen will, knotet dann zur Erntezeit ein gelbes Band um ihn.
„Jeder, der Lust auf frisches Obst hat, darf sich dann an den markierten Bäumen ohne vorherige Absprache bedienen“, so der Bürgermeister. „ Die Obsternte beginnt im Juni/Juli mit der Kirschernte aus der sich beispielsweise wunderbare Marmelade kochen lässt und endet im Herbst mit den Äpfeln und Birnen. Seit elf Jahren – immer zur Erntezeit – feiern wir daher auch die Waldbrunner Mostwoche. Wir wollen mit der Genusswoche auch das Bewusstsein der Menschen für den ökologischen und ökonomischen Nutzen von Streuobstwiesen, stärken. Kulinarisch hat das heimische Obst ohnehin viel zu bieten. Neben der Saft- und Mostherstellung lassen sich leckere Köstlichkeiten wie Apfelmus, Apfelkuchen oder Apfelküchle in der heimischen Küche zubereiten oder zur Mostwoche auch in der Gastronomie genießen. Wäre doch schade, wenn das Obst verderben würde“, stellt Haas fest.
Selbstverständlich gibt es aber auch bei dieser Aktion Regeln, an die sich jeder Erntehelfer halten muss, erklärt Haas. „Die Grundstücke dürfen nicht verschmutzt werden und müssen so hinterlassen werden, wie sie vorgefunden wurden. Es ist zudem nicht erlaubt, Äste an den Bäumen abzubrechen.  
Die Früchte von nicht gekennzeichneten Äpfeln sind tabu und dürfen nicht genutzt werden! Auch ist bei der Ernte Vorsicht geboten, da jeder auf eingene Gefahr agiert und somit für seine Sicherheit selbst verantwortlich ist.“
Wer seine Bäume zur Ernte frei gibt sollte bitte darauf achten,  dass die Bänder mit der Zeit verwittern und weder der Umwelt noch den Bäumen schaden. Ein gelbes Wollband oder auch aus stärkerem Papier sind dafür geeignet. Alternativ dazu gibt die Tourist-Info in der Katzenbuckel-Therme zu den Öffnungszeiten, kostenfrei das vom Neckar-Odenwald-Kreis zur Verfügung gestellte Band, aus.  
„Die Gemeinde Waldbrunn geht mit gutem Beispiel voran und gibt auch in diesem Jahr die gemeindeeigenen Obstbäume entlang der Odenwaldstraße, von Mülben kommend in Richtung Strümpfelbrunn zur Ernte frei“, so Haas abschließend.


Weiter Infos erteilt die Tourist-Info Waldbrunn unter tourismus-waldbrunn(@)t-online.de oder unter der Mobilnummer 06274/928590. Die Öffnungszeiten der Tourist-Info sind: Di-Fr von 12:30-17 Uhr und So von 11-17 Uhr.
 

Weitere Informationen

Hinweis

Die Inhalte werden von der Gemeindeverwaltung Waldbrunn gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an die Tourist-Information in der Katzenbuckel-Therme oder die Gemeindeverwaltung Waldbrunn wenden.